Digitalpakt – Update 2: Neues zu Nikolaus

„Die Verhandlungen zum DigitalPakt Schule sind auf der Zielgeraden.“
erklärten heute KMK-Präsident Helmut Holter, Bundesministerin Anja Karliczek (BMBF),  Dr. Susanne Eisenmann (Kultusministerin BaWü, für die CDU-Ministerien) und Ties Rabe (Schulsenator HH, für die SPD-Ministerien)  ihre gemeinsame Hoffnung, am 6. Dezember 2018 eine Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern beschließen zu können.

Pressemitteilung: https://www.bmbf.de/de/gemeinsame-erklaerung-zum-digitalpakt-schule-7301.html

Programmieren – wie fange ich’s nur an?

Anlässlich der EU-„code week“ (6.-21.10.2018) verschenkt das Hamburger Fortbildungs-Startup „FOBIZZ“ Gutscheine zur Teilnahme an einer von fünf Einsteiger-Fortbildungen zum Thema Programmieren. Die Angebote richten sich an Lehrkräfte.
Zur Anmeldung geht es hier: https://fobizz.com/code-week-fuer-lehrkraefte/
Unterstützend oder vertiefend können selbstverständlich auch hier Angebote des regionalen KT genutzt werden.

Neuer TV-Tipp: „Schule im Brennpunkt“

Phoenix rückt in seinem noch jungen, vertiefenden Format „phoenix plus“ in den Mittelpunkt, was Schulen gerade umtreibt: Lehrerversorgung, bauliche Zustände, PISA-Ergebnisse und die Digitalisierung.
Das Sendematerial entstand auch teils in der Region (Neunkirchen-Seelscheid).
(Dauer: 60 Min.; Ausstrahlungen: Fr., 05.10.2018, 11.05 Uhr und Mo., 08.10.2018, 10.30 Uhr, anschl. in den Mediatheken von ARD und ZDF; Programmhinweis)

10.09.2018: TV einschalten!

In den TV-Talkrunden gibt es doch noch Platz für Alltags- und Zukunftsthemen:

Bei „hart aber fair“ (heute, 21:00 – 22:15 h, ARD) wird heute der „Schulverweis fürs Handy – wie gefährlich sind Smartphones?“ verhandelt.

Es diskutieren
– der Wissenschaftler und bewahrpädagogische Bestseller-Autor Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer,
– die Schulministerin aus NRW, Yvonne Gebauer, die auch die Digitalisierung an Schulen vorantreibt,
– zwei Menschen aus der Schauspielzunft (Anne-Sophie Briest und Thomas Heinze) und
– DER Experte in Sachen Bildung mit digitalen Medien, der erfahrene, beschlagene und bestens vernetzte Medienpädagoge Jöran Muuß-Merholz.

Link zur Sendung

Digital Education Day 2018

Zum 6. Mal veranstaltet die Stadt Köln am 24.11.2018 in einer ihrer zahlreichen Schulen den DED2018 – ein wunderbarer Tummelplatz für Ideen und Diskussionen rund um digitale Medien im Unterricht. Als Lehrerin/Lehrer mit Spaß an digital unterstütztem Unterricht sollten Sie sich das nicht entgehen lassen – mitreden und ausprobieren!

Qualität spricht sich herum, denn es war im letzten Jahr schon recht voll; deshalb: Ab Ende Juni schnell anmelden!

Auftaktkonferenz „Digitaloffensive Schule NRW“ in Köln

Landesregierung, Medienberatung, Wissenschaft und vor allem Menschen aus der Praxis in Schulen und bei Schulträgern machen Mut, sich in Schulen und Kommunen auf den Weg zu machen, mit digitalen Medien (besser) zu lehren und zu lernen. Die umtriebige Bildungsministerin eröffnet, der wunderbare Matthias Bongard moderiert.

Es handelt sich um eine Veranstaltungsreihe, die in allen 5 Regierungsbezirken stattfindet, Folgeveranstaltungen in Kreisen und kreisfreien Städten sind vorgesehen.

Anmeldung erforderlich: http://www.medienberatung.schulministerium.nrw.de/_Medienberatung-NRW/Auftaktkonferenz/EinladungKoeln.pdf

Medienpass für Große?

Eine gute Idee, die lokal schon länger beim „HMkM“ mitschwingt:
Die Landesregierung möchte das für Schulen beispielhafte Produkt „Medienpass NRW“ (der inhaltlich mittlerweile unter „Medienkompetenzrahmen NRW“ firmiert) um Angebote für Erwachsene erweitern.
Bis 18. Juni 2018 kann man noch mitmachen;
Näheres unter https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/public/company/project/68901/de/overview (die Seite sollte ab 28.05.2018 wieder erreichbar sein…)

Eine breitere Beteiligung abseits eines formalen Vergabeverfahrens wurde angeregt.

Medientipp: WDR zu sozialen Medien und Datenschutz

Im Rahmen eines Programmschwerpunkts geht der WDR in einzelnen Sendungen 

  • in der Fernseh-Sendung „Quarks“ am 15.05.2018 ab 21.00 Uhr und
  • in 2 Ausgaben der WDR 5-Hörfunk-Sendung „Leonardo“ am 16.05. und am 25.05.2018, je ab 15.30 Uhr,
    (oder jeweils später in der Mediathek)

Fragen zum Newsfeed-Algorithmus von Facebook, nach den Verbreitungsmechanismen von Fake News, zum Spannungsfeld zwischen gläserner Nutzung und vorteilhafter Vernetzung sowie zu Auswirkungen des neuen Datenschutzrechts nach.

Mobile Endgeräte für Lehrkräfte in NRW durch die Schulträger?

Die kommunalen Spitzenverbände haben zu aufkommenden Forderungen nach der Bereitstellung mobiler Endgeräte für Lehrkräfte Stellung bezogen (s. a. StGB NRW, Schnellbrief 116/2018) – Kurzfassung:

  • Keine mobilen Endgeräte für LuL auf Kosten des Schulträgers, allenfalls feste PC-Arbeitsplätze (je für mehrere Lehrkräfte) in der Schule wären denkbar.
  • Verantwortung des Schulträgers endet mit räumlichem Einflussbereich.
  • Kein Rechtsanspruch auf Ausstattung mit Mobilgeräten oder Kostenerstattung, Verweis an das Land NRW.
  • Verbände halten öffentlichkeitswirksame Aufregung um die Dienstanweisung für unangebracht, da
    a) die Hauptpersonalräte beim MSW NRW zustimmten,
    b) darin nur Datenschutzregelungen erfasst sind, die seit Jahren gelten,
    c) hauptsächlich Routinemaßnahmen erwartet werden und
    d) Datenschutzanforderungen bei Heimarbeit nicht gesenkt werden können.
  • LOGINEO würde begrüßt.
  • Abschließende Empfehlungen:
    a) Schulträger sollen sich von Diskussion nicht verunsichern lassen.
    b) Einzelforderungen nach Ausstattung mit Mobilgeräten
    durch Weitergabe der Stellungnahme begegnen.
    c) Ausstattung fester Arbeitsplätze in Schulen prüfen,
    aber unter Hinweis auf Wegfall steuerlicher Absetzbarkeit
    für dienstlich genutzte Privatgeräte der LuL.

Einzig die hinsichtlich der Ausstattungspflicht der Schulträger, die v. a. Lehrmittel betrifft, vertretene Einschätzung der Verbände, dass Lehrkräfte in Heimarbeit eher „Zusammenhangstätigkeiten“ (wie etwa Schreiben von Protokollen, Förderplänen oder Zeugnissen) verrichten statt Unterricht vorzubereiten, kann zumindest für die städtischen Hennefer Schulen eher nicht bestätigt werden.

Die Stellungnahme im Wortlaut:
2018-05-03-Bereitstellung-mobiler-Endgeraete-Anlage__2_ (1)