Inside Digital Learning

Für den 19.04.2018 lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) zu einem kurzen Abendprogramm in die NetCologne-Unternehmenszentrale ein:
Von 19.00 – 21.00 Uhr stellt NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer die Herausforderungen für das Land beim „Lernen im digitalen Wandel“ dar, der digital beschlagene Lehrer Frajo Ligmann aus Würselen schildert, vermutlich unterhaltsam wie stets, Erfolgs- und Misserfolgserlebnisse aus der Praxis.
Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/PIRQQ

Bildungskongress 2018

Der Verband Bildungsmedien e. V., MSB NRW und die Medienberatung NRW richteten am vergangenen 10. März in der Koelnmesse den Bildungskongress 2018 unter dem Motto „Print und digital – Unterricht heute und morgen gestalten“ aus. Nicht dabei gewesen? Dann wurde dieses Programm verpasst – und darüber hinaus die wunderbare Wortschöpfung „palliative Technik“. Nächstes Jahr wird es auch wieder einen Kongress geben…

Info-Veranstaltung: Interaktive Tafelsysteme für Schulen

Der Rhein-Sieg-Kreis veranstaltet am Dienstag, 13. März 2018 von 10-17 Uhr im Foyer des Kreishauses eine „Hausmesse“  für interaktive Tafeln. Fünf Hersteller werden vertreten sein, ihre Produkte präsentieren und Besucherinnen/Besuchern die Möglichkeit bieten, selbst auszuprobieren. Begleitet wird die Veranstaltung durch ein Vortragsprogramm des Kompetenzteams für den Rhein-Sieg-Kreis.

Diskussion: Digital lernt es sich besser?!

Der ehemalige Schülersprecher des Städt. Gymnasiums Hennef, Prof. Dr. Christian M. Stracke, lehrt und forscht zurzeit an der Open University of the Netherlands (Fernuniversität der Niederlande) u. a. zu Open Education, OER und MOOCs.

Am 15. Februar 2018 stellt er sich ab 16.00 Uhr im Selbstlernzentrum (Neubau, 1. OG) einer offenen Diskussion zum digital unterstützten Lernen.

Troisdorfer Digitalkongress

Die größte Stadt im Kreis möchte sich bezüglich digitaler Medien an ihren Schulen neu aufstellen. Startsignal ist eine Tagung mit einem Vortrag des Prof. Dr. Bardo Herzig (Uni PB) und 13 Workshops am Mittwoch, 21.02.2018 – leider nur für Angemeldete der dortigen städtischen Schulen. Sicher wird anschließend jedoch über die Veranstaltung berichtet…
(Veranstaltungsflyer)

Hennefer Schulen und Schulträger bei regionaler Bildungskonferenz

Zum 6. November  2017 lud das regionale Bildungsbüro des Rhein-Sieg-Kreises zur mittlerweile 9. regionalen Bildungskonferenz ins Gymnasium Zum Altenforst nach Troisdorf ein.

Unter der diesjährigen Überschrift „Digitale Lebenswelt – Chance und Herausforderung für die Bildung“ wurde ein „Digital Meetup“, ein Markt der digitalen Möglichkeiten, eröffnet, bestehend aus mehr als 20 Info-Ständen sowie einem Dutzend Vortragsangeboten.

In diesem Rahmen waren auch Einrichtungen der Stadt Hennef vertreten:

  • Die Gesamtschule Hennef-West stellte mit einem 9-köpfigen Schülerteam sowie den Lehrkräften Frau Lauterbach und Herrn Meurer Arbeitsergebnisse vor, die mit Hilfe der Apps „Stop Motion Studio“, „Comic Life“ und „BIPARCOURS“ erstellt und als beispielhafte Einsatzmöglichkeiten für iPads im Unterricht gezeigt wurden.
  • Die Schulleiterin Frau Allam und die Medienkoordinatorin Frau Mehlem von der GGS Siegtal präsentierten die digitale Medienarbeit an ihrer Schule, insbesondere die Umsetzung der Inhalte des Medienpasses NRW.
  • Die Lehrerin Frau Gemein berichtete über die ersten praktischen Erfahrungen mit ihrer Tablet-Klasse an der GGS Gartenstraße, der bundesweit ersten iPad-Klasse an einer Grundschule.
  • Herr Rossenbach und Herr Löhr stellten die wesentlichen Inhalte des im Juni 2017 verabschiedeten neuen Medienentwicklungsplans hinsichtlich Organisation, Technik, Support und Finanzierung der digitalen Ausstattung städtischer Schulen dar.

Auf die für Anfang Dezember 2017 geplante Dokumentation der Veranstaltung wird bei Verfügbarkeit verwiesen.

Zwischenstand iPad-Klasse

In seiner Sitzung am 08.11.2017 wurde dem Ausschuss für Schule und Inklusion ein kurzer Überblick über die seit Jahresbeginn in der „Elefantenklasse“ als „iPad-Klasse“ gesammelten Erfahrungen gewährt.

Die Schulleiterin Frau Hennig berichtete über die Entwicklung von ersten Ideen über die Klärung umfangreicher Detailfragen (Schulsponsoring, Versicherung, Klassenbildung, ergänzende Ausstattung etc.) bis zur Fertigstellung des Konzepts und zum Finden eines Sponsors  zur Anschaffung der Hardware.

Frau Gemein präsentierte als Klassenlehrerin und Medienkoordinatorin der Schule erste Arbeitsergebnisse der Kinder der iPad-Klasse: Mit Hilfe verschiedener Apps wurden wurden Bilderbücher vertont, Geschichten weitererzählt, Rätselbücher zum Zahlenraum 1-100 nebst Erklärfilmen erstellt und Schreibübungen absolviert. Sie betonte, die Geräte seien nur ein Werkzeug und würden nur dann eingesetzt, wenn sich ein pädagogischer Mehrwert ergibt. Sie freute sich über die nach ihrer Wahrnehmung gewonnene Zeit für eigentliche pädagogische Arbeit.

Ausschussmitglieder erkundigten sich u. a. nach einer möglichen Einengung durch den Sponsoring-Vertrag sowie nach einer möglichen Prägung der Kinder auf die Herstellermarke. Die Schule empfindet die Kooperation mit dem Sponsor jedoch als bereichernd und erklärte, eine Markenfixierung sei nicht feststellbar.

Eine belastbare Zwischenevaluation, der der Ausschuss gespannt entgegensieht, stellte Frau Hennig für die Zeit nach dem Schuljahresende in Aussicht.

„Immer ‚App-to-date‘!?“ – Vortrag zu „Smombies“

Am Dienstag, 05.12.2017 ab 19.30 Uhr trägt der Referent, Lehrerausbilder und Coach Peter Köster aus Sicht verschiedener Wissenschaftsdisziplinen zu Gefahren und Potenzialen der Smartphone-Nutzung bei Kindern und Jugendlichen vor.

Die veranstaltende Stadtschulpflegschaft lädt hierzu Lehrkräfte und Eltern aller Hennefer Schulen ins Pädagogische Zentrum des Städt. Gymnasiums Hennef ein.
(Veranstaltungsflyer)