Kleine Geschichte des HMkM

Das Hennefer Medienkompetenz-Modell, abgekürzt HMkM bzw. verkürzt gesprochen: Hennefer Modell, geht zurück auf die Jahrtausendwende. Schöpfer des Begriffs ist die treibende Kraft der ersten Zeit, der damalige Hennefer Lehrer Karl-Heinz Assenmacher.

Im Zuge damaliger Förderprogramme des Landes NRW („e-nitiative.nrw“ u. a.) entstand der Wunsch der Schulen, beim Schulträger über die Verwendung der Mittel mitzubestimmen. Die Aufteilung sowie die Beschaffungen wurden von Plenarversammlungen, bestehend aus Schulleitungen und interessierten Lehrenden (den späteren Medienbeauftragten) unter Anwesenheit des Schulträgers beschlossen. In diesen „Vollversammlungen“ wurde jedoch sehr lange diskutiert, teils auch sehr kontrovers und zuweilen nicht sachlich. Man entschloss sich im Sinne zu erarbeitender Standardisierungen, Arbeitsgruppen auf Ebene der Schulstufen zu gründen –  so entstanden für die Grundschulen die HMkM-AG 1 unter Leitung des damaligen Lehrers Eugen Schröter sowie für die weiterführenden Schulen die HMkM-AG 2 unter Leitung von Karl-Heinz Assenmacher. Für einige Zeit wirkten auch ortsansässige Schulen anderer Träger mit, ebenso wurde eine Steuergruppe, bestehend aus Vertretern beider AGs und des Schulträgers, installiert.

 

(To be continued…)

Steuergruppe 13.02.2017

Rechtzeitig vor den Jahresinvestitionsgesprächen traf sich die Steuergruppe am 13.02.2017 um 14.00 Uhr im Rathaus mit folgender Tagesordnung:

  1. Jahresinvestitionsgespräche 2017
    (Finanzrahmen, zu beschaffende Hardware)
  2. Ergebnisse Umfrage zum HMkM 2016
  3. Überblick Medienkonzepte
    (Integration Medienpass NRW, Vorstellungen zu Hardware)
  4. „Gute Schule 2020“
    (Maßnahmen des Schulträgers)
  5. Medienentwicklungsplan 2017-2022
  6. Projektteilnahmen /-übersichten

Die Niederschrift ist im Fronter-Raum hinterlegt.

HMkM-Steuergruppe

Besetzung: 
Gemäß Beschluss der Auftaktveranstaltung mit allen Schulen am 09.06.2009 gehören der HMkM-Steuergruppe an:
– Die Sprecherinnen der HMkM-AG 1 (Primarstufe),
– der Sprecher der HMkM-AG 2 (Sekundarstufe),
– Vertreter des Schulträgers (IT-Abteilung und Dez. IV/Abt. Schulen),
– ggf. externe Berater.

Berichtspflicht: 
Über die Arbeit wird einmal jährlich – entweder in einer Vollversammlung (Medienkoordinierende und Schulleitungen) oder in einer Schulleiterbesprechung – berichtet.

Arbeitsauftrag: 
Die Steuergruppe bündelt alle Aktivitäten der städtischen Schulen und des Schulträgers hinsichtlich der Arbeit mit dem und am HMkM.
Sie steuert hierbei insbesondere die inhaltliche Arbeit an gemeinsamen Standards, die in den beiden für die Schulstufen eingerichteten AGs entwickelt und fortgeschrieben werden.
Der Steuergruppe obliegt auch die Anpassung und Weiterentwicklung der kommunalen Medienentwicklungsplanung.

HMkM-Grundlagen

Das HMkM (Hennefer Medienkompetenz-Modell) geht zurück auf erste Absprachen zwischen städtischen Schulen und Schulträger im Jahr 2000.

Unter der „Historie“ ist ein kurzer Abriss der Entwicklung wiedergegeben.

Zur Koordination der Arbeit in den AGs wurde eine Steuergruppe eingerichtet, die sich aus Vertretern der Schulen und des Schulträgers zusammensetzt. Protokolle der Sitzungen sind dort einsehbar, sofern diese zur Veröffentlichung geeignet sind.