Hennefer Schulen und Schulträger bei regionaler Bildungskonferenz

Zum 6. November  2017 lud das regionale Bildungsbüro des Rhein-Sieg-Kreises zur mittlerweile 9. regionalen Bildungskonferenz ins Gymnasium Zum Altenforst nach Troisdorf ein.

Unter der diesjährigen Überschrift „Digitale Lebenswelt – Chance und Herausforderung für die Bildung“ wurde ein „Digital Meetup“, ein Markt der digitalen Möglichkeiten, eröffnet, bestehend aus mehr als 20 Info-Ständen sowie einem Dutzend Vortragsangeboten.

In diesem Rahmen waren auch Einrichtungen der Stadt Hennef vertreten:

  • Die Gesamtschule Hennef-West stellte mit einem 9-köpfigen Schülerteam sowie den Lehrkräften Frau Lauterbach und Herrn Meurer Arbeitsergebnisse vor, die mit Hilfe der Apps „Stop Motion Studio“, „Comic Life“ und „BIPARCOURS“ erstellt und als beispielhafte Einsatzmöglichkeiten für iPads im Unterricht gezeigt wurden.
  • Die Schulleiterin Frau Allam und die Medienkoordinatorin Frau Mehlem von der GGS Siegtal präsentierten die digitale Medienarbeit an ihrer Schule, insbesondere die Umsetzung der Inhalte des Medienpasses NRW.
  • Die Lehrerin Frau Gemein berichtete über die ersten praktischen Erfahrungen mit ihrer Tablet-Klasse an der GGS Gartenstraße, der bundesweit ersten iPad-Klasse an einer Grundschule.
  • Herr Rossenbach und Herr Löhr stellten die wesentlichen Inhalte des im Juni 2017 verabschiedeten neuen Medienentwicklungsplans hinsichtlich Organisation, Technik, Support und Finanzierung der digitalen Ausstattung städtischer Schulen dar.

Auf die für Anfang Dezember 2017 geplante Dokumentation der Veranstaltung wird bei Verfügbarkeit verwiesen.

Neuer MEP verabschiedet

In seiner Sitzung am 14. Juni 2017 hat sich der Ausschuss für Schule und Inklusion den Entwurf des neuen Medienentwicklungsplans für die städtischen Schulen kurz vorstellen lassen und stimmte dem Papier nach abschließender Beratung zu.

Damit wird sich die Ausstattung der Schulen mit digitalen Medien nunmehr bis einschließlich 2022 an dieser neuen Strategie orientieren.

Grundlegend neu sind im Vergleich zu den beiden vorhergehenden Plänen vor allem der ausschließliche Ortsbezug sowie die Ausrichtung am Erhalt der bewährten Organisation und der erreichten und gut genutzten Ausstattung.

Die endgültige Fassung ist hier hinterlegt: MEP III Endfassung

MEP I – der Anfang

Nach ersten Ausstattungsbemühungen im Rahmen früherer Förderungen des Landes NRW („e-nitiative.nrw“), die durch den – jährlich schwankenden – Einsatz eigener Ressourcen verstärkt wurden, ordnete der Schulträger mit Hilfe des ersten MEP die Sach- und Finanzmittel und legte damit den Grundstein für den Aufbau einer standardisierten Ausstattung der Schulen.

Der Textband des MEP I für die Jahre 2005-2010: MEP Hennef final

Neuer MEP im Ausschuss für Schule und Inklusion

In seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, den 14. Juni 2017 berät der Ausschuss für Schule und Inklusion unter TOP 2 abschließend den neuen Medienentwicklungsplan (MEP).

Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 17.00 Uhr im Saal Hennef (Rathausturm, Eingang Dickstraße), die Tagesordnung ist hier hinterlegt; die Einladung umfasst auch die Entwurfsfassung des MEP.

Nach der Sitzung sowie nach Einarbeitung evtl. Änderungen wird die endgültige Fassung hier veröffentlicht.

Jahresinvestitionsgespräche 2017

Am (Ascher-)Mittwoch, 01.03.2017 ganztägig und am Freitag, 03.03.2017 vormittags finden die diesjährigen Investitionsgespräche mit allen Schulen statt.

Die Gespräche werden erneut von Herrn Dr. Detlef Garbe, Garbe&Lexis, moderiert.

Beratend nimmt Herr Wolfgang Wirtz vom KT Rhein-Sieg teil.

Der Zeitplan ging den Schulen zu und ist in Fronter hinterlegt.

MEP III – Zeitplan

Für Aufpasser – der Zeitplan des neuen MEP mit den zugehörigen Meilensteinen:
– Startworkshop mit allen Schulen am 01.12.2016
– Vorlage der noch fehlenden Medienkonzepte bis Ende Februar 2017
– Erstellung der Entwurfsfassung bis Ostern (Ostermontag = 17.04.2017)
– Versand an die Fraktionen des Rates und an die Schulen am 24.04.2017
– letzte Abstimmungen, Berichtigungen und evtl. Anpassungen bis 15.05.2017
– Versand mit Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Schule und Inklusion am 01.06.2017
– Vorstellung im Ausschuss und Beschlussfassung am 14.06.2017
– Veröffentlichung der beschlossenen Fassung am 19.06.2017

MEP

Ein Medienentwicklungsplan (MEP) eines Schulträgers stellt das beabsichtigte Vorgehen und die lokalen Rahmenbedingungen hinsichtlich des Einsatzes digitaler Medien an eigenen Schulen, insbesondere den Bedarf an Investitionen und Ersatzinvestitionen sowie an konsumtiven Mitteln begründet dar und integriert die schulischen Medienkonzepte.

Für die städtischen Schulen wurde erstmalig 2005 (mit einer Laufzeit bis 2010) aufgestellt, ein zweiter folgte 2011 (für den Zeitraum bis 2016).

Zum Frühjahr 2017 wird ein dritter MEP für die Jahre 2017-2022 vorgelegt.

Das „historische“ sowie das noch aktuelle Dokument sind nachfolgend als PDF einsehbar, zum beginnenden Prozess der Aufstellung des neuen MEP ein Zeitplan.

MEP I (2005-2010)

MEP II (2011-2016)

Kategorien MEP

MEP-Startworkshop

Startworkshop zum neuen MEP
01.12.2016, 14:30 Uhr
Meys Fabrik, Großer Saal

Teilnehmende:

– Schulleitungen und Medienkoordinierende aller städt. Schulen
– Vertreter Schulträger
Moderation: Herr Wirtz (Kompetenzteam Rhein-Sieg-Kreis)

Parkplätze:

– hinter dem Gebäude, vor Feuer-/Rettungswache (kostenlos, aber begrenzt)
– angrenzende Innenstadt (Parkscheibe oder gebührenpflichtig)
– Parkhaus Saturn (Tagesausweis: 2,00 €, Fußweg 800 m)
– Empfehlung: Parkplatz Gartenstraße (kostenlos, Fußweg 500 m)

Zweck:

– Vorstellung/Diskussion schulträgerseitig vorgesehener Inhalte
– Einbringung/Diskussion Festschreibungswünsche Schulen
(konkrete inhaltliche Wünsche bitte vorab an kurt.loehr@hennef.de)wwirtz_strat-wshop

Dokumente:

Präsentation des Schulträgers
Präsentation des Kompetenzteams
– Dokumentation der Workshop-Ergebnisse
der Grundschulen und der weiterführenden Schulen
Protokoll

Zeitplan neuer MEP

MEP Hennef 2017-2022

Chronologie (rückwärts):

  • Schulausschuss Febr., spätestens März 2017
  • Anfang Februar 2017: Fraktionen, Verwaltungsvorstand
  • Fertigstellung bis Ende Januar 2016;
    Druck, Vorveröffentlichung (=> Schulen und KT)
  • KEIN Abschluss-Workshop;
    falls unbedingt gewünscht: Januar 2017
  • Integrationsphase Medienkonzepte: Dezember 2016/Januar 2017!
  • Start-Workshop (Moderation: KT Rhein-Sieg-Kreis)
    nach verkürzter Schulleiter-Besprechung am 01.12.2016
  • Vorlage aktualisierter Medienkonzepte bis Mitte November 2016
    (bis dahin auch Gremienbeteiligung)
  • Schreibphase ab Oktober/November 2016

Start-Workshop:

  • Teilnehmende:
    alle Schulleitungen, alle Medienkoordinierende, Schulträger (IV, 40, 120)
  • externe Moderation durch KT
    (Vorteile: Anerkennung durch Schulen + Schulträger, nah an Hennefer Praxis,
    Integrations- und Motivationskraft, Sachautorität; Nachteile: -/-)
  • Ziel: inhaltliche Wünsche verbindlich festschreiben
    – der Schulen
    – des Schulträgers
  • weitere Inhalte?
    (formlose Rückmeldungen möglich)
  • Teilnahme aller Schulen erforderlich,
    ggf. durch Dez. IV oder BM „verordnen“
  • Neudefinition der „Marke HMkM“
    – Überarbeitung Website bis Januar 2017
    – Inhalte festschreiben
    (3. Stufe HMkM nie existent, ging kaum über „Bedienen und Anwenden“ hin. etc. )
    – neuen Namen entwickeln
    – neuen Namen auch als Titel für MEP verwenden