Zwischenstand iPad-Klasse

In seiner Sitzung am 08.11.2017 wurde dem Ausschuss für Schule und Inklusion ein kurzer Überblick über die seit Jahresbeginn in der „Elefantenklasse“ als „iPad-Klasse“ gesammelten Erfahrungen gewährt.

Die Schulleiterin Frau Hennig berichtete über die Entwicklung von ersten Ideen über die Klärung umfangreicher Detailfragen (Schulsponsoring, Versicherung, Klassenbildung, ergänzende Ausstattung etc.) bis zur Fertigstellung des Konzepts und zum Finden eines Sponsors  zur Anschaffung der Hardware.

Frau Gemein präsentierte als Klassenlehrerin und Medienkoordinatorin der Schule erste Arbeitsergebnisse der Kinder der iPad-Klasse: Mit Hilfe verschiedener Apps wurden wurden Bilderbücher vertont, Geschichten weitererzählt, Rätselbücher zum Zahlenraum 1-100 nebst Erklärfilmen erstellt und Schreibübungen absolviert. Sie betonte, die Geräte seien nur ein Werkzeug und würden nur dann eingesetzt, wenn sich ein pädagogischer Mehrwert ergibt. Sie freute sich über die nach ihrer Wahrnehmung gewonnene Zeit für eigentliche pädagogische Arbeit.

Ausschussmitglieder erkundigten sich u. a. nach einer möglichen Einengung durch den Sponsoring-Vertrag sowie nach einer möglichen Prägung der Kinder auf die Herstellermarke. Die Schule empfindet die Kooperation mit dem Sponsor jedoch als bereichernd und erklärte, eine Markenfixierung sei nicht feststellbar.

Eine belastbare Zwischenevaluation, der der Ausschuss gespannt entgegensieht, stellte Frau Hennig für die Zeit nach dem Schuljahresende in Aussicht.

Zwischenbericht zur iPad-Klasse

Die Schulleiterin sowie die Medienkoordinatorin der GGS Gartenstraße berichten am 08.11.2017 im Ausschuss für Schule und Inklusion unter TOP 2 über die bisher gewonnenen Erfahrungen des Unterrichts in der „iPad-Klasse“; seit Mitte Januar verfügen Schülerinnen und Schüler einer ersten Klasse über individuelle Tablets
(s. hierzu vorausgegangener Artikel).

Die Sitzung im Saal Hennef (Rathausturm, 3. OG) ist öffentlich und beginnt um 17.00 Uhr.

HMkM-AG 1 am 23.03.2017

Die HMkM-AG 1 (Primarstufenschulen) traf sich
am Donnerstag, 23. März 2017 in der GGS Siegtal.

Beraten wurden:

  1. Offene Sammlung für digitale Inhalte
  2. Best Practice: Beispiele zur Mediennutzung im Unterricht
  3. OneNote als Organisationsplattform
  4. Stand der Neuaufstellung des MEP
  5. Bericht aus der HMkM-Steuergruppe
    (inkl. Finanzrahmen für Investitionsgespräche und Ergebnisse der Umfrage 2016)
  6. Lernwerkstatt – Update auf 9.5
  7. Leseludi (Vorstellung und Schulträgerlizenz)
  8. Infoabend für Eltern von 3.-/4.-Klässlern „Gefahren im Internet“
  9. Neuer Name fürs HMkM (?)

Das Protokoll steht den teilnehmenden Schulen im „Fronter“-Raum sowie im „OneNote“-Notizbuch zur Verfügung.

Bundesweit erste iPad-Grundschulklasse in Hennef

Am 12.01.2017 ging eine erste Klasse der GGS Gartenstraße mit einer 1:1-Ausstattung mit iPads an den Start. Der Schulbuchverlag Cornelsen ermöglichte die Anschaffung und begleitet die pädagogische Praxis, der Schulträger unterstützt – zu Beginn und laufend.

Es handelt sich um die erste 1:1-Ausstattung an einer Hennefer Schule und um das erste derartige Projekt in der Primarstufe im größeren Umkreis. Lediglich eine Nürnberger Grundschule praktiziert Vergleichbares, was jedoch zum hiesigen Projektstart noch nicht bekannt war – diese Schule setzt jedoch statt iPads Tablets eines anderen Herstellers ein.

Hier die offizielle Pressemitteilung… 

Über die weitere Entwicklung wird hier in Zukunft berichtet werden.

HMkM-AG 1 (Primarstufe)

Die HMkM-AG 1 bündelt die Aktivitäten beim Einsatz digitaler Medien im Primarbereich und stellt den Austausch hierüber sicher.

Sie trifft sich 2- bis 3-mal pro Jahr und setzt sich zusammen aus den Medienkoordinatorinnen und Medienkoordinatoren der 7 städtischen Grundschulen und der Förderschule; jede Schule hat i. d. R. 1 oder 2 Lehrende als Medienkoordinator/-in benannt.

Um den Kontakt zu den Schulleitungen zu verbessern, wurde beschlossen, die AG um eine Schulleiterin zu erweitern, die bei Bedarf in der Dienstbesprechung der Schulleitungen über wesentliche Inhalte der AG-Sitzungen berichtet.

Der AG gehört zudem ein Vertreter des Schulträgers an, dem auch die Schriftführung obliegt.

Bei Bedarf werden weitere Vertreter des Schulträgers, externe Partner oder Gäste hinzugezogen.

Die beiden Sprecherinnen der AG setzen die Tagesordnung fest, laden zu Sitzungen ein und vertreten die Belange der Schulstufe in der HMkM-Steuergruppe.

Aktuelle Besetzung:
8 Medienkoordinierende von 7 Schulen (1 Grundschule setzt die Teilnahme zzt. aus),
darunter 2 Sprecherinnen (Frau Ulrike Gemein/GGS Gartenstraße und Frau Anne Mehlem/GGS Siegtal),
1 Schulleiterin (Frau Nadya Allam/GGS Siegtal)
1 Vertreter des Schulträgers (Herr Kurt Löhr/Stadt Hennef).

Grundeinweisung interaktive Displays

(KGS Hennef, 05.12.2016, 13.30 Uhr) Für die erstmalig mit interaktiven Displays ausgestatteten Schulen wird, insbesondere mit Blick auf die Möglichkeiten der mitgelieferten Android-Rechner sowie der an diesen Schulen neuen Tafel-Software, in Kooperation mit dem Hersteller eine Grund-/Ersteinweisung angeboten.

Darauf aufbauend kann nach einiger Praxiserfahrung ein Fortbildungsmodul zur Verwendung der Displays als Tafel sowie zur Erstellung von Tafelbildern beim KT Rhein-Sieg belegt werden.

Sollte es hiernach für erforderlich gehalten werden, so kann sich später noch ein schulübergreifender Workshop in Kooperation mit dem Hersteller anschließen.

Schulen Primarstufe

Die sieben städtischen Grundschulen sowie die Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen bilden mit dem Schulträger die Arbeitsgruppe 1.

Die beiden HMkM-AGs treffen sich je nach Bedarf 2- bis 4-mal pro Jahr.

Unter „HMkM-AG 1“ sind Protokolle der Sitzungen gesammelt.

Die Medienkonzepte der Schulen sind hinterlegt, soweit einer Veröffentlichung zugestimmt wurde.

Unterrichtsmaterial liegt auszugsweise hier, weiteres Material wird schulintern sowie schulübergreifend über andere Medien ausgetauscht (Schulnetzwerk, Cloudlösung oder Fronter).

HMkM-AG 1 am 01.09.2016

Tagesordnung für den 01.09.2016
14:15 – 16:00 Uhr (Ort: Hanftal)

  1. Offene Sammlung für digitale Inhalte (Quizstunde.de)
  2. Best Practice: Beispiele zur Mediennutzung im Unterricht
  3. SAMR Modell
  4. Medienpass – Berichte aus den Schulen
  5. Fortschreibung MEP
  6. Elternabend zu Gefahren im Internet
  7. Termine
  8. Verschiedenes

Protokoll mit Anlagen