Verbindlichkeit Medienkompetenzrahmen (MKR) NRW

Per dienstlicher E-Mail („SchulMail“) vom 26.06.2018 wies StS Richter (MSB NRW) darauf hin, dass die schulischen Medienkonzepte sich bis Ende des Schj. 2019/20 am MKR ausrichten sollten. Auch die Kernlehrpläne würden sukzessive auf Basis des MKR überarbeitet – beginnend mit den gymnasialen für die Sek. I/G9, die zum Schj. 2019/20 in neuer Form vorliegen könnten.

QUA-LiS NRW werde ab Sommer 2019 die Schulen mit Hinweisen unterstützen, welche Fächer welchen Beitrag zur Umsetzung des MKR leisten können. Weitere Hilfe erführen Schulen durch die Medienberater/-innen der regionalen Kompetenzteams.

Fraglich bleibt, ob Schulen, die ihre Medienkonzepte (unter Berücksichtigung der Tipps seitens QUA-LiS NRW) bis einschl. Schj. 2019/20 ändern, diese evtl. später nochmals anpassen müssen, um Vorgaben der geänderten Kernlehrpläne für ihre Schulform berücksichtigen zu können – die letzten Kernlehrpläne könnten evtl. erst nach Ende des Schj. 2019/20 angepasst sein. Ein entsprechende Auskunft wurde beim MSB erbeten.

MKR NRW:
Der MKR setzt die Kompetenzen des KMK-Strategiepapiers „Bildung in der digitalen Welt“ für das Land NRW um. Hierzu wurde der Kompetenzrahmen des Produkts „Medienpass NRW“ angepasst und um den Bereich „Problemlösen und Modellieren“ sowie um den Teilbereich „Selbstregulation“ erweitert. Wie der Medienpass NRW richtet sich der MKR an die Primarstufe und an die Sekundarstufe I, zu deren Ende Lernende die Kompetenzen erworben haben sollen.
SchulMail vom 26.06.2018: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2018/180626/index.html
Schaubild MKR NRW: 2018_Medienkompetenzrahmen_NRW

Apps – „amtlich geprüft“

Zwei Hochschullehrerinnen haben für das „didacta“-Magazin (Ausgabe 02/18) zusammengestellt, was gute Lern-Apps ausmacht. Lehrende mögen sehen, ob sich die Kriterien und Empfehlungen mit den eigenen Erfahrungen decken – und sich bei Ergänzungsbedarf aufgefordert fühlen, diesen (in den HMkM-AGs und andernorts) zu artikulieren.
Zum Artikel…  Zur Website des didacta-Magazins…

HMkM-AG 2 am 23.11.2017

Dienstag, 21.11.2017, 14.15 – ca. 16.00 h
Gesamtschule Hennef-West/Städt. Gymnasium Hennef, gemeinsames Selbstlernzentrum im Neubau Fritz-Jacobi-Str.

Tagesordnung:

  1. Medienentwicklungsplan 2017-2022
    (Auswirkung auf Schulausstattung, insb. Beamer/Displayfrage; Ansprüche an Medienkonzepte)
  2. iPads (Finanzierung von Apps, Apple School Manager)
  3. Anpassung in HMkM-Gremien
  4. Erfahrungen mit Office365
  5. Neues zu Landes- bzw. Schulprojekten
  6. VR im Schulbereich

HMkM-AG 2 (Sekundarstufe)

Die HMkM-AG 2 bündelt die Aktivitäten beim Einsatz digitaler Medien im Sekundarbereich und stellt den Austausch hierüber sicher.

Sie trifft sich 2- bis 3-mal pro Jahr und setzt sich zusammen aus den Medienkoordinatorinnen und Medienkoordinatoren der 5 städtischen weiterführenden Schulen und der Förderschule; jede Schule hat i. d. R. 1 oder 2 Lehrende als Medienkoordinator/-in benannt.

Der AG gehört auch ein Vertreter des Schulträgers an, dem zudem die Schriftführung obliegt.

Bei Bedarf werden weitere Vertreter des Schulträgers, externe Partner oder Gäste hinzugezogen.

Der Sprecher der AG setzt die Tagesordnung fest, lädt zu den Sitzungen ein und vertritt die Belange der Schulstufe in der HMkM-Steuergruppe.

Aktuelle Besetzung:
9 Medienkoordinierende von 5 Schulen (die beiden in Auflösung befindlichen Schulen sind nur sporadisch vertreten),
darunter der Sprecher (Herr Matthias Kaiser/Städt. Gymnasium Hennef),
1 Vertreter des Schulträgers (Herr Kurt Löhr/Stadt Hennef).

Medienkonzepte (Sekundarstufe)

Die Medienkonzepte…

des Städtischen Gymnasiums Hennef,
…der Gesamtschule Hennef (wird zzt. überarbeitet) und
der Gesamtschule Hennef-West.

Zur Gemeinschaftshauptschule Hennef sowie zur Kopernikus-Realschule Hennef liegen keine aktuellen Medienkonzepte vor; beide Schulen befinden sich in Auflösung, HMkM-Standards werden bis zum Ende des Betriebs fortgeführt, Beschaffungen werden mit der an den beiden Standorten neu entstehenden Gesamtschule Hennef-West abgestimmt.

Schulen Sekundarstufe

Die weiterführenden städtischen Schulen sowie die Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen bilden mit dem Schulträger die Arbeitsgruppe 2.

Die beiden HMkM-AGs treffen sich je nach Bedarf 2- bis 4-mal pro Jahr.

Unter „HMkM-AG 2“ sind Protokolle der Sitzungen gesammelt.

Die Medienkonzepte der Schulen sind hinterlegt, soweit einer Veröffentlichung zugestimmt wurde bzw. sofern diese in aktueller Form vorliegen.

Unterrichtsmaterial liegt auszugsweise hier, weiteres Material wird schulintern sowie teils schulübergreifend über andere Medien ausgetauscht (Schulnetzwerk, Cloudlösung oder Fronter).