Lernplattform und Unterrichtsentwicklung

Itslearning, das Unternehmen, das auch die an einigen städtischen Schulen verwendete Lernplattform „Fronter“ betreibt, bietet nach Registrierung einige interessante Informationen und Dokumentationen an – so z. B. die Publikation „Schülerzentrierter Unterricht mit Lernplattform – Wie Sie SchülerInnen zu selbstständigen Lernern machen“;  s. hier: https://itslearning.com/de/schule/materialien/

 

Mobile Endgeräte für Lehrkräfte in NRW durch die Schulträger?

Die kommunalen Spitzenverbände haben zu aufkommenden Forderungen nach der Bereitstellung mobiler Endgeräte für Lehrkräfte Stellung bezogen (s. a. StGB NRW, Schnellbrief 116/2018) – Kurzfassung:

  • Keine mobilen Endgeräte für LuL auf Kosten des Schulträgers, allenfalls feste PC-Arbeitsplätze (je für mehrere Lehrkräfte) in der Schule wären denkbar.
  • Verantwortung des Schulträgers endet mit räumlichem Einflussbereich.
  • Kein Rechtsanspruch auf Ausstattung mit Mobilgeräten oder Kostenerstattung, Verweis an das Land NRW.
  • Verbände halten öffentlichkeitswirksame Aufregung um die Dienstanweisung für unangebracht, da
    a) die Hauptpersonalräte beim MSW NRW zustimmten,
    b) darin nur Datenschutzregelungen erfasst sind, die seit Jahren gelten,
    c) hauptsächlich Routinemaßnahmen erwartet werden und
    d) Datenschutzanforderungen bei Heimarbeit nicht gesenkt werden können.
  • LOGINEO würde begrüßt.
  • Abschließende Empfehlungen:
    a) Schulträger sollen sich von Diskussion nicht verunsichern lassen.
    b) Einzelforderungen nach Ausstattung mit Mobilgeräten
    durch Weitergabe der Stellungnahme begegnen.
    c) Ausstattung fester Arbeitsplätze in Schulen prüfen,
    aber unter Hinweis auf Wegfall steuerlicher Absetzbarkeit
    für dienstlich genutzte Privatgeräte der LuL.

Einzig die hinsichtlich der Ausstattungspflicht der Schulträger, die v. a. Lehrmittel betrifft, vertretene Einschätzung der Verbände, dass Lehrkräfte in Heimarbeit eher „Zusammenhangstätigkeiten“ (wie etwa Schreiben von Protokollen, Förderplänen oder Zeugnissen) verrichten statt Unterricht vorzubereiten, kann zumindest für die städtischen Hennefer Schulen eher nicht bestätigt werden.

Die Stellungnahme im Wortlaut:
2018-05-03-Bereitstellung-mobiler-Endgeraete-Anlage__2_ (1)

Info-Veranstaltung interaktive Tafeln

Medienzentrum und Kompetenzteam (KT) Rhein-Sieg-Kreis luden für den 13.03.2018 zu einer „Hausmesse“ ein. Zu sehen, zu erfahren und auszuprobieren gab es interaktive Displays fünf führender Hersteller (ClearTouch, Legamaster, Promethean, Prowise und Smart Technologies) sowie eine reine Präsentationsmöglichkeit.

Medienberaterinnen und Medienberater des KT gaben in einem gut besuchten Vortragsprogramm konkrete Entscheidungshilfen und wertvolle praktische Tipps von Tafelbildern über Schüleraktivierung und EDMOND bis OneNote. In diesem Rahmen sowie auf der Ausstellungsfläche fanden ein reger Austausch und lebhafte Diskussionen statt.

Bei weiterem Beratungsbedarf stehen die KT-Experten sowohl Schulen als auch Schulträgern (im Zuständigkeitsbereich) gerne zur Verfügung. Beratungskompetenz, inhaltliche Vielfalt und die Auswahl an Beratenden und Moderierenden dürfen landesweit als beispielhaft angesehen werden – nutzen Sie also diese Möglichkeit!

Einladung und Programm sind hier nochmals beigefügt: 2018-03-13-Einladung
Die Präsentation des Schulträgers findet sich hier: Hennefer_Erfahrungen
(…mit der Bitte um Nachsicht, dass hier eine Bereitstellung erst nach der Veranstaltung erfolgen konnte.)

Hennefer Schulen und Schulträger bei regionaler Bildungskonferenz

Zum 6. November  2017 lud das regionale Bildungsbüro des Rhein-Sieg-Kreises zur mittlerweile 9. regionalen Bildungskonferenz ins Gymnasium Zum Altenforst nach Troisdorf ein.

Unter der diesjährigen Überschrift „Digitale Lebenswelt – Chance und Herausforderung für die Bildung“ wurde ein „Digital Meetup“, ein Markt der digitalen Möglichkeiten, eröffnet, bestehend aus mehr als 20 Info-Ständen sowie einem Dutzend Vortragsangeboten.

In diesem Rahmen waren auch Einrichtungen der Stadt Hennef vertreten:

  • Die Gesamtschule Hennef-West stellte mit einem 9-köpfigen Schülerteam sowie den Lehrkräften Frau Lauterbach und Herrn Meurer Arbeitsergebnisse vor, die mit Hilfe der Apps „Stop Motion Studio“, „Comic Life“ und „BIPARCOURS“ erstellt und als beispielhafte Einsatzmöglichkeiten für iPads im Unterricht gezeigt wurden.
  • Die Schulleiterin Frau Allam und die Medienkoordinatorin Frau Mehlem von der GGS Siegtal präsentierten die digitale Medienarbeit an ihrer Schule, insbesondere die Umsetzung der Inhalte des Medienpasses NRW.
  • Die Lehrerin Frau Gemein berichtete über die ersten praktischen Erfahrungen mit ihrer Tablet-Klasse an der GGS Gartenstraße, der bundesweit ersten iPad-Klasse an einer Grundschule.
  • Herr Rossenbach und Herr Löhr stellten die wesentlichen Inhalte des im Juni 2017 verabschiedeten neuen Medienentwicklungsplans hinsichtlich Organisation, Technik, Support und Finanzierung der digitalen Ausstattung städtischer Schulen dar.

Auf die für Anfang Dezember 2017 geplante Dokumentation der Veranstaltung wird bei Verfügbarkeit verwiesen.

Jahresinvestitionsgespräche 2018

Erneut am Aschermittwoch, 14.02.2018 sowie am darauffolgenden Freitag, 16.02.2018 finden die Investitionsgespräche für 2018 mit den verbleibenden Schulen statt.

In guter Tradition werden die Gespräche von Herrn Dr. Detlef Garbe, Garbe&Lexis, moderiert, beratend nimmt Herr Wolfgang Wirtz, Leitungsmitglied des KT Rhein-Sieg-Kreis, teil.

Der (vorläufige) Zeitplan: Jahresinvestitionsgespräche_2018_Termine

LOGINEO – lässt noch auf sich warten…

Die ersten Informationsveranstaltungen zu LOGINEO für Schulträger und Schulen wurden kurzfristig abgesagt, da sich „aktuelle Mängel in einigen Funktionen“ gezeigt hätten und das Produkt nicht habe abgenommen werden können.

Die Pressemitteilungen der Medienberatung NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) NRW finden sie hier.

Eine Zwischennachricht des Datenschutzbeauftragten (DSB) für die öffentlichen Schulen im Rhein-Sieg-Kreis ergab, dass zudem noch datenschutzrechtliche Hindernisse bestehen; so habe etwa eine Vorabkontrolle aufgrund fehlender Dokumentationen noch nicht durchgeführt werden können. Auch bestehe weder eine Zuständigkeit der behördlichen DSBs bei den einzelnen Schulträgern noch eine solche der LDI NRW.

Eine Stellungnahme zu folgenden an die Medienberatung NRW sowie an das Auftragsmanagement gerichteten Fragen steht noch aus:

  • Bewertung eines vorgelegten Mustertexts für Schulträger zur Beteiligung der eigenen  Personalräte, sofern Schulträgerpersonal einen Zugang erhalten soll.
  • Empfehlung einer übersichtlichen Darstellung der datenschutzrechtlichen Prüfkriterien.
  • Zugangsbeschränkung für  Schulträgerpersonal bei Dissenz zwischen Lehrerkonferenz einerseits und Schulträger/Personalrat andererseits?
  • Veröffentlichung der zwischen Hauptpersonalräten und MSB geschlossenen Dienstvereinbarungen (statt des hinterlegten Blanko-Musters).
  • Werden vorliegende Anträge von Schulen angenommen, wenn auch nicht verarbeitet?
  • Ungefähres, realistisches Startdatum?

Es ist aktuell nicht davon auszugehen, dass LOGINEO zum kommenden Schuljahr (2017/2018) starten wird. Der Schulträger bemüht sich, im kommenden Kalenderjahr rechts- und anforderungskonforme Alternativen bereitzustellen.

Schulträger

Die Stadt Hennef (Sieg), mittlere kreisangehörige Stadt im Rhein-Sieg-Kreis (Region Köln/Bonn) mit ca. 49.000 Einwohnern, ist Träger von zzt. 13 Schulen, im Einzelnen:
7 Grundschulen, 1 Förderschule (Schwerpunkt: Lernen), 1 Haupt- und 1 Realschule (jeweils auslaufend zum Ende des Schj. 2017/18), 1 Gymnasium und 2 Gesamtschulen (davon eine im Aufbau, zzt. mit Jahrgängen 5-9).

An den städtischen Schulen werden zzt. rd. 5.550 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Hennef ist zudem Standort weiterer Bildungseinrichtungen anderer Träger (1 Grundschule, 2 Förderschulen, 1 Gesamtschule, 3 Berufskollegs, 1 Fachbereich einer Hochschule).

In eigener Trägerschaft befinden sich neben Schulen noch 11 Kitas, die Musikschule und die Stadtbibliothek, die teils mit städtischen Schulen als Bildungspartner kooperieren.

LOGINEO – allmählich geht’s los…

Die verbleibenden Schulen der Stadt Hennef können mit dem Schulträger in nächster Zeit die erforderlichen Formalitäten regeln, damit die Zugänge bis spätestens Mitte 2018 eingerichtet werden können.

Die Schulen werden mit der vom Land NRW unentgeltlich zur Verfügung gestellten Basis-Version, also mit Zugängen für das Lehrpersonal, ausgestattet, eine Erweiterung um das Verwaltungspersonal des Schulträgers ist angedacht.

Es bedarf vor Eröffnung des Zugangs einer Vereinbarung zwischen einzelnen Schulen und dem betreibenden (kommunalen) Rechenzentrum sowie einer gemeinsamen Beantragung von Schulleitung und Schulträger nach Beschlussfassung in der Lehrerkonferenz jeder teilnehmenden Schule.

Zu allen in Hennef mittelfristig bestehenden Schulform wurden landesweit geltende Dienstvereinbarungen abgeschlossen. Weitere Informationen, alle Texte und Formulare finden Sie hier: http://www.logineo.schulministerium.nrw.de/LOGINEO/Startseite/

Digitaler Bildungstag Köln 27.06.2017

Das Kölner Telekommunikationsunternehmen „NetCologne“ lädt am Dienstag, 27. Juni 2017 zum „Digitalen Bildungstag“ in die Kölner Firmenzentrale ein. Es werden vor allem Kölner Erfolge und Vorhaben erläutert, Beiträge zum (ausgezeichneten) Gymnasium Würselen und eines WLAN-Lösungsanbieters sowie eine Preisverleihung ergänzen das Programm: https://www.netcologne.de/digitaler-bildungstag/programm