MEP I – der Anfang

Nach ersten Ausstattungsbemühungen im Rahmen früherer Förderungen des Landes NRW („e-nitiative.nrw“), die durch den – jährlich schwankenden – Einsatz eigener Ressourcen verstärkt wurden, ordnete der Schulträger mit Hilfe des ersten MEP die Sach- und Finanzmittel und legte damit den Grundstein für den Aufbau einer standardisierten Ausstattung der Schulen.

Der Textband des MEP I für die Jahre 2005-2010: MEP Hennef final

Neuer MEP im Ausschuss für Schule und Inklusion

In seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, den 14. Juni 2017 berät der Ausschuss für Schule und Inklusion unter TOP 2 abschließend den neuen Medienentwicklungsplan (MEP).

Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 17.00 Uhr im Saal Hennef (Rathausturm, Eingang Dickstraße), die Tagesordnung ist hier hinterlegt; die Einladung umfasst auch die Entwurfsfassung des MEP.

Nach der Sitzung sowie nach Einarbeitung evtl. Änderungen wird die endgültige Fassung hier veröffentlicht.

Weiterer Fortbildungstermin für Medienkoordinierende

Das Kompetenzteam bietet Medienkoordinatorinnen und Medienkoordinatoren der städtischen Schulen in Ergänzung zu der vorausgegangenen Fortbildung einen weiteren Termin an, um komprimiertes Wissen über IT-Netzwerke zu vermitteln. Es wird auch etwas praktisch ausprobiert – am Dienstag, 29.03.2017, 13.00 – 16.30 Uhr in Raum E 0.02 der Gesamtschule Hennef-West, Standort Wehrstr. 80.

Weitere Informationen, insbesondere zur Anmeldung, entnehmen Sie bitte der Ausschreibung:

2017-03-29-Meko-Fobi_Netzwerke

HMkM-AG 1 am 23.03.2017

Die HMkM-AG 1 (Primarstufenschulen) traf sich
am Donnerstag, 23. März 2017 in der GGS Siegtal.

Beraten wurden:

  1. Offene Sammlung für digitale Inhalte
  2. Best Practice: Beispiele zur Mediennutzung im Unterricht
  3. OneNote als Organisationsplattform
  4. Stand der Neuaufstellung des MEP
  5. Bericht aus der HMkM-Steuergruppe
    (inkl. Finanzrahmen für Investitionsgespräche und Ergebnisse der Umfrage 2016)
  6. Lernwerkstatt – Update auf 9.5
  7. Leseludi (Vorstellung und Schulträgerlizenz)
  8. Infoabend für Eltern von 3.-/4.-Klässlern „Gefahren im Internet“
  9. Neuer Name fürs HMkM (?)

Das Protokoll steht den teilnehmenden Schulen im „Fronter“-Raum sowie im „OneNote“-Notizbuch zur Verfügung.

Kleine Geschichte des HMkM

Das Hennefer Medienkompetenz-Modell, abgekürzt HMkM bzw. verkürzt gesprochen: Hennefer Modell, geht zurück auf die Jahrtausendwende. Schöpfer des Begriffs ist die treibende Kraft der ersten Zeit, der damalige Hennefer Lehrer Karl-Heinz Assenmacher.

Im Zuge damaliger Förderprogramme des Landes NRW („e-nitiative.nrw“ u. a.) entstand der Wunsch der Schulen, beim Schulträger über die Verwendung der Mittel mitzubestimmen. Die Aufteilung sowie die Beschaffungen wurden von Plenarversammlungen, bestehend aus Schulleitungen und interessierten Lehrenden (den späteren Medienbeauftragten) unter Anwesenheit des Schulträgers beschlossen. In diesen „Vollversammlungen“ wurde jedoch sehr lange diskutiert, teils auch sehr kontrovers und zuweilen nicht sachlich. Man entschloss sich im Sinne zu erarbeitender Standardisierungen, Arbeitsgruppen auf Ebene der Schulstufen zu gründen –  so entstanden für die Grundschulen die HMkM-AG 1 unter Leitung des damaligen Lehrers Eugen Schröter sowie für die weiterführenden Schulen die HMkM-AG 2 unter Leitung von Karl-Heinz Assenmacher. Für einige Zeit wirkten auch ortsansässige Schulen anderer Träger mit, ebenso wurde eine Steuergruppe, bestehend aus Vertretern beider AGs und des Schulträgers, installiert.

 

(To be continued…)

Bundesweit erste iPad-Grundschulklasse in Hennef

Am 12.01.2017 ging eine erste Klasse der GGS Gartenstraße mit einer 1:1-Ausstattung mit iPads an den Start. Der Schulbuchverlag Cornelsen ermöglichte die Anschaffung und begleitet die pädagogische Praxis, der Schulträger unterstützt – zu Beginn und laufend.

Es handelt sich um die erste 1:1-Ausstattung an einer Hennefer Schule und um das erste derartige Projekt in der Primarstufe im größeren Umkreis. Lediglich eine Nürnberger Grundschule praktiziert Vergleichbares, was jedoch zum hiesigen Projektstart noch nicht bekannt war – diese Schule setzt jedoch statt iPads Tablets eines anderen Herstellers ein.

Hier die offizielle Pressemitteilung… 

Über die weitere Entwicklung wird hier in Zukunft berichtet werden.

Schulträgertagung 2017

Die – ungewohnt nicht beworbene – Schulträgertagung, die die Medienberatung NRW jährlich veranstaltet, findet in diesem Jahr bereits am 17. Januar 2017 statt und kennt eigentlich nur ein Thema: Breitband.

Tagesordnung der Veranstaltung im Zentrum für Medien und Bildung, Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf, hier: 105490

Jahresinvestitionsgespräche 2017

Am (Ascher-)Mittwoch, 01.03.2017 ganztägig und am Freitag, 03.03.2017 vormittags finden die diesjährigen Investitionsgespräche mit allen Schulen statt.

Die Gespräche werden erneut von Herrn Dr. Detlef Garbe, Garbe&Lexis, moderiert.

Beratend nimmt Herr Wolfgang Wirtz vom KT Rhein-Sieg teil.

Der Zeitplan ging den Schulen zu und ist in Fronter hinterlegt.

Erweiterung Fortbildung Medienkoordinierende 2016/17

Die im vergangenen Jahr begonnene, auf 4 Termine verteilte Fortbildung des KTs Rhein-Sieg für Medienkoordinatorinnen und Medienkoordinatoren wird möglicherweise noch um einen weiteren Termin zu interessanten technischen Fragen ergänzt.

Eine Festlegung hierzu erfolgt am ursprünglich letzten vorgesehenen Termin, am 30.01.2017.

Das Programm für die ersten 4 Termine ist hier hinterlegt: fobimekos-ausschreibung-v3-1